Herzlich willkommen auf der Webseite der Clörather Mühle!

         

Stich: Hermann Wahl ( + 30.3.2008 )

Die Clörather Mühle ist eine ehemalige Wassermühle in der Nähe von Viersen am Niederrhein. Sie lag bis zur Begradigung des Flusses an der Niers und gehörte ehemals zum zerstörten Haus Clörath.

Im Menü "Geschichte" befinden sich die Informationen zur Mühle und zum Haus Clörath.

Unter "Sommergalerie" finden Sie die aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen in der Clörather Mühle.

Bilder der Mühle sehen Sie bei "Impressionen".

Viel Spaß! 


Aktuell:

Samstag, 9 Juli 2016, 20 Uhr
Mühlenblues-Night


Auftaktveranstaltung des Viersener Kulturquartetts
mit 49 Blues (
www.49blues.de) und Flat Blues Ltd. (www.flatblues.de)

Open-Air-Konzert im Hof der Clörather Mühle
Einlass 19 Uhr · Bitte wettergerecht kleiden · Bei Regen in der Scheune

Eintritt frei, der Hut geht rum!

Pressetext

Mühlenblues-Night in der Clörather Mühle eröffnet das Viersener Kulturquartett

Die Auftaktveranstaltung des Viersener Kulturquartetts findet am 9. Juli 2016 in der Clörather Mühle statt. Unter dem Motto "Mühlenblues Night" treten zwei renommierte Blues-Formationen auf.

Den Anfang macht 49Blues, eines der besten Bluesduos des Rheinlands. 49Blues bietet einen abwechslungsreichen Mix aus traditionellem Deltablues, Gospel, Ragtime und Chicagoblues. Andreas Martens (Gitarre) und Norbert Lohan (Harp) bringen es zusammen auf über 60 Jahre Bühnenerfahrung. www.49blues.de

Danach geht es weiter mit Flat Blues LTD und ihrem 50er/60er Jahre Blues, der auch zum Tanzen einlädt. Flat Blues LTD hat beim 32. Deutschen Rock & Pop Preis 2014 in der Kategorie "Bestes traditionelles Bluesalbum" den 1. Preis gewonnen. www.flat-blues-ltd.de

Die Musiker von 49Blues werden es sich sicher nicht nehmen lassen, bei dem einen oder anderen Stück einzusteigen. Das sollte kein Bluesfreund verpassen.

Der Eintritt ist frei, es geht der Hut herum. Besucher sollten sich wettergerecht kleiden, denn das Konzert findet Open Air im Innenhof der Clörather Mühle statt, bei Regen in der Scheune.

Vorankündigung:

27. August - 3. Oktober 2016
Kunstausstellung
Norman Guy
Fotografie

Storcheninfo:

Auch in diesem Jahr sind die Störche ausgeblieben. Nachdem die Störche seit 2010 vier Jahre lang hier an der Clörather Mühle genistet haben, sind seit 2014 keine mehr ansässig geworden. Lediglich ein paar Mal rasteten Störche auf den Nestern und zogen am nächsten Tag weiter. Schon im Jahr 2013 war die Aufzucht misslungen, das Jungtier ist nach etwa 2 Monaten eingegangen. Vermutlicher Grund: Mangelndes Nahrungsangebot durch zu trockene Wiesen. Seit rund 4 Jahren standen die Wiesen nicht mehr weitflächig unter Wasser, wie es in früheren Jahren immer wieder vorkam. Auch beobachten (hören) wir deutlich weniger Frösche und Kröten. Schade, hoffen wir, dass im nächsten Jahr wieder erfolgreich gebrütet wird.

Wir haben mit dem Nabu Anfang 2013 ein weiteres Nest auf dem Scheunendach montiert, bisher ebenfalls ohne Erfolg. Hier der Zeitungsbericht.

Bitte benutzen Sie den Aussichtspunkt südlich der Clörather Mühle am Clörather Weg zum Blick auf das Nest. Mit Feldstecher oder Fernrohr haben Sie eine gute Sicht. Am Mühlentag oder bei unserer Kunstausstellung haben Sie die Möglichkeit, das Nest vom Mühlengelände aus nächster Nähe zu sehen.

 

Hier der Link zum Video mit dem "Kindsmord" (aus dem Jahr 2011):

http://www.youtube.com/watch?v=I1ToTfXjQNU 

Das Bild zeigt das Nest im Mai 2011 mit drei Jungtieren, Fotograf Arnd Helbig.